startseite

Labuch war bis zum 31.12.2014 eine selbständige Gemeinde im österreichischen Bundesland Steiermark (politischer Bezirk Weiz). Die einstige Gemeinde Labuch lag im nordöstlichen Teil des steirischen Hügellands (wellige Landschaft) und im südlichsten Teil der Energieregion Weiz-Gleisdorf. Das ehemalige Gemeindegebiet umfasste die Ortschaften Labuch und Urscha und hatte insgesamt eine Fläche von 7,25 km².


Koordinaten: 47° 3′ 36″ Nord, 15° 39′ 36″ Ost.

Wappen der ehemaligen Gemeinde Labuch
Wappen der ehemaligen Gemeinde Labuch

Am 1. Juli 1967 bekam die damalige Gemeinde ein Wappen verliehen. Die ehemalige Gemeinde liegt am Kleeberg, dessen Name auch im Wappen anklingt; der angedeutete Wasserlauf ist ein Hinweis auf den Labuchbach, der das Gebiet durchfließt.

Mit Wirkung 1. Jänner 2015 wurde die Gemeinde Labuch – aufgrund der Steiermärkischen Gemeindestrukturreform – neben den ehemals selbständigen Gemeinden Ungerdorf, Laßnitzthal, Nitscha und Gleisdorf  zur neuen Gemeinde „Stadtgemeinde Gleisdorf“ zusammengeschlossen.

Diese Webseite labuch.at ist derzeit in Bearbeitung – bitte um etwas Geduld. Stand: 31.05.2017

Copyrighthinweis zum Wappen:  Dieses Werk ist gemäß dem Österreichischen Urheberrechtsgesetz gemeinfrei, da es Teil eines durch die Österreichische Bundesregierung oder einer Landesbehörde veröffentlichen Gesetzes, Verordnung oder offiziellen Dekrets ist, oder weil dieses Werk von vorwiegend offizieller Verwendung ist (§7 UrhG).